12. Dezember 2017

Impressum

Das Brandenburger Aktionsprogramm


Ziel des Aktionsprogramms ist es, die Bestände der Ambrosia artemisiifolia zu kontrollieren, zu minimieren und wo möglich, zu beseitigen. Dadurch soll die weitere Ausbreitung verhindert werden.

Das ist notwendig, um die Gesundheitsgefahren für die Bevölkerung einzudämmen, Ertragsverluste der Landwirtschaft und Verluste der Artenvielfalt durch Bekämpfungsmaßnahmen zu vermeiden.

Um diese Aktionsprogramm zu erarbeiten, haben sich 2009 Vertreter aus den Bereichen öffentlicher Gesundheitsschutz, Arbeitsschutz, Pflanzenschutz, Landwirtschaft, Naturschutz, Verbraucherschutz, Ordnung und Sicherheit, Straßenbau und Straßenpflege sowie der Städte- und Gemeindebund und der Landkreistag Brandenburg zum Brandenburger Arbeitskreis Ambrosia zusammengefunden.

 

Impressum


Land Brandenburg

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13
14467 Potsdam

Landesamt für Umwelt (LfU)
Seeburger Chaussee 2
14476 Potsdam, OT Groß Glienicke

Ambrosiameldestelle:

http://www.lfu.brandenburg.de/info/ambrosia

 

Entwicklung der zentralen Datenbank Ambrosia-Atlas


Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin

AG Meteorologische Informations- und Kommunikationssysteme

Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10
12165 Berlin

http://www.geo.fu-berlin.de/met

Ambrosia Atlas:

http://www.fu-berlin.de/ambrosia

 

Design und Entwicklung


Soyaa Software GmbH
Scottweg 3
14055 Berlin

http://www.soyaa.de

 

Video Vegetationsphasen


Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB)

Max-Eyth-Allee 100
14469 Potsdam

http://www.atb-potsdam.de

 

Fotos


R. Baeker, Ambrosia-Atlas, A. Lemke, B.Alberternst, S.Nawrath, C.Bohren ACW, UFZ Leipzig, Pflanzenschutzamt Berlin, H.Jentsch, A.Oelsnig

Hier klicken, um Google Analytics zu deaktivieren.